In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





20.11.2018, 14:20

Der Crash am Kryptomarkt geht weiter und hat sich sogar noch verstärkt. Bei Bitfinex ist der Preis des Bitcoins (BTC) im Verlauf heute bereits bis fast 4.400 USD gefallen. Aktuell notiert der Preis bei 4.580 USD und weist ein Minus von rund 14% im 24h-Vergleich auf. Gestern haben wir auf die große Gefahr eines weiteren Einbruchs bis in den Bereich von 3.500 bis 4.000 USD hingewiesen. Dies scheint nun schneller als erwartet einzutreten. Der BTC hat in den vergangenen fünf Tagen rund ein Drittel seines Wertes verloren. Der 3-Monatschart unten verdeutlicht das Ausmaß des Desasters.  Und das sogar ohne einen massiven Verkaufsdruck der Bären, auch wenn das Umsatzvolumen ähnlich wie beim Einbruch von vor 5 Tagen wieder auf über 7 Mrd. USD deutlich angestiegen ist. Zuletzt hatte es ja deutlich geringere Umsatzvolumina zwischen 3 und 4 Mrd. USD gegeben. Diese lagen in der ersten Jahreshälfte deutlich höher, allerdings war da auch der Preis doppelt so hoch. Wohin geht der Preis? Wir halten – wie schon erwähnt – ein Absacken des Preises in den Bereich 3.500 bis 4.000 USD für wahrscheinlich. Allerdings sind beim Blick auf den Langfristchart durchaus auch Preise von 3.000 oder gar 2.000 USD nicht völlig unrealistisch. Im Tradingdepot wird versucht, flexibel auf diese Entwicklung zu reagieren (vgl. unten).

Zur „Beruhigung“ könnte vielleicht ein Blick auf eine Tabelle der vergangenen BTC-Crashes nützlich sein. Dort sieht man, dass der derzeitige Crash nicht ganz so unique ist, wie Neulinge meinen.  Heute am 20. November ist der BTC-Preis bereits bei  4.400 USD im Tief gewesen. Das Minus hat sich also von den in der Tabelle ausgewiesenen 74% schon auf über 77% erhöht. Sollte das Minus wie Anfang 2015 nach 411 Tagen Baisse auf 87% anwachsen, würde das einem BTC-Preis von 2.550 USD entsprechen. Wie oben schon erwähnt, sind diese Preisniveaus nicht völlig unrealistisch.

Auch bei den Altcoins setzt sich der Crash fort. Das Tagesminus liegt allerdings in Höhe des Tagesminus beim BTC, ein besonderer Hebel ist deshalb derzeit nicht festzustellen. Auch im längerfristigen Wochenvergleich fällt das Minus – mit Ausnahme von Bitcoin Cash – meist nicht viel größer als beim BTC aus (vgl. Übersicht unten). „Top-Performer“ unter den Top20 sowohl im Tages- wie Wochenvergleich ist Ripple (XRP) mit einem Minus von 7,2% bzw. 13,8%. Viele Coins haben im Wochenvergleich 30-40% verloren – ein veritabler Crash. Ripple könnte sich jedenfalls dauerhaft als Nr. 2 der Kryptowährungen vor Ethereum durchsetzen. Manche Marktbeobachter glauben bereits, dass XRP (derzeit 18 Mrd. USD Kapitalisierung) im nächsten Jahr BTC (derzeit 78 Mrd. USD) ablösen könnte.

Von den gestern für das Coin Stars Tradingdepot gesetzten Abstauberlimits wurde heute morgen das bei NEO (8,20 USD) genau erreicht (vgl. NEO-Chart unten). Danach hat der Preis wieder deutlich nach oben gedreht. Die Zwischenerholung könnte noch etwas weiter gehen. Allerdings könnte der finale Sell-out am Kryptomarkt noch ausstehen. Deswegen realisieren wir hier im Tradingdepot den kurzfristigen Kursgewinn und nehmen die 200 NEO zum aktuellen Preis von 9,34 USD heraus. Gleichzeitig wird ein neues Rückkauflimit bei erneut 8,20 USD gelegt.

Bei BTC und Ethereum (ETH) näherten sich die Preise ebenfalls den Abstauberlimits. BTC erreichte fast 4.400 USD (Limit 4.200 USD) und ETH 127 USD (Limit 120 USD). Bei ETH belassen wir das Kauflimit für 15 ETH bei 120 USD. Dagegen soll das Kauflimit von BTC gesplittet werden: Für 0,3 BTCbleibt das Kauflimit bei 4.200 USD. Für weitere 0,3 BTC wird es auf 3.900 USDherabgesetzt.

19.11.2018, 21:35

Nach den zaghaften Erholungstendenzen gestern kam es heute zu einem erneuten heftigen Absturz des Bitcoins (BTC). Der Preis notiert bei Bitfinex aktuell bei 5.090 USD und damit um 10,1% tiefer im 24h-Vergleich (vgl. 3-Monatschart unten). Bei den meisten anderen Börsen wie Coinbase liegt der Preis bereits deutlich unter der Marke von 5.000 USD. Auch bei Bitfinex dürfte diese Marke durchbrochen werden. Wie wir im Artikel vom 14.11. schon schrieben, ist dann die Gefahr eines weiteren Einbruchs sogar bis in den Bereich von 3.500 bis 4.000 USD gegeben. Von daher ist weiter Zurückhaltung angeraten. Abstauberlimits sollten rund 20% unter den aktuellen Kursen gelegt werden.

Vermeintlich positive News zeigen derzeit keine Wirkung. So begibt die Amun AG in der Schweiz das weltweit erste ETP (exchange-traded product). Dieses besteht aus einem Basket von fünf der populärsten und liquidesten Kryptowährungen. Das ETP wird an der SIX Swiss Exchange gehandelt. Interessant ist auch, dass die zugrunde liegenden Kryptoassets auch tatsächlich als Sicherheit gehalten werden müssen.

Auch bei den Altcoins gab es ein mehr oder minder großes Blutbad. Einige Coins wie Monero, NEO, Ethereum Classic oder Tezos weisen ein Minus von 17 bis 22% auf. Dagegen ist Ripple (XRP) der „Highflyer“ unter den Top20 mit einem Minus von knapp 3%. Hier stützt weiter der schon mehrfach erwähnte positive Newsflow. Durch die relative Stärke ist XRP mit einer Marktkapitalisierung von fast 20 Mrd. USD nun unangefochten die Nr. 2 vor Ethereum (ETH) mit knapp 16 Mrd. USD,

Für das Coin Stars Tradingdepot, das derzeit voll auf Liquidität ist, werden nun drei Abstauberlimts gesetzt: 0,6 Bitcoin (BTC) bei 4.200 USD, 15 Ethereum (ETH) bei 120 USD und 200 NEO bei 8,20 USD.

15.11.2018, 21:15

Der Bitcoin (BTC) hat weiter den Rückwärtsgang eingelegt. Das Gezerre um die Vorherrschaft bei der Hard Fork von Bitcoin Cash hat den gesamten Markt in Mitleidenschaft gezogen.  Außerdem liefen gestern Bitcoin-Futures an der größten Futures-Börse CBOE aus und könnten den Effekt verstärkt haben. Heute fiel der Preis bei Bitfinex am Nachmittag kurzzeitig bereits unter 5.500 USD (vgl. 6-Monatschart unten). Aktuell notiert BTC bei 5.700 USD mit 2,9% im Minus.

Bei den Altcoins wechseln sich Plus- und Minuszeichen ab in einer Range von +4,8% (XRP) und -4,8% (Dash). Es auch einen Gewinner unter den Verlierern: Ripple (XRP) hat im 24h-Vergleich um 4,8% zugelegt, das größte Plus unter den Top20. Dadurch hat XRP wieder den zweiten Platz der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung erobert, Ethereum fiel auf Platz 2 zurück. XRP hatte das in diesem Jahr bereits für kurze Zeit geschafft. Generell bleibt die gesamte Marktsituation derzeit unübersichtlich. Deswegen ist Zurückhaltung angesagt. Interessant könnten weiter Abstauberlimits sein, die aber 10% (bei BTC) bis 20% (bei führenden Altcoins) unter den derzeitigen Preisen liegen sollten.

14.11.2018, 23:15

Der Ausbruch aus dem mehr als zweimonatigen Seitwärtstrend kam anders als erwartet. Zuletzt sah es so aus, als warte der Markt nur auf einen Anlass für einen Ausbruch nach oben. Nun gab es einen abrupten Einbruch. Der Preis des Bitcoins (BTC) rauschte nicht nur unter unser Stoplimit von 6.090 USD sondern in einem Zug auch weiter auf deutlich unter 6.000 USD. Aktuell notiert der BTC bei 5.820 USD mit einem Minus von 10% im 24h-Vergleich. Das ist der größte prozentuale Einbruch seit Anfang September. Zwischenzeitlich war der BTC-Preis sogar unter die Marke von 6.700 USD gefallen. Ein Blick auf den Jahreschart zeigt, dass sich der BTC-Preis zumindest zwischenzeitlich unter das Niveau der Jahrestiefstkurse gefallen ist. Diese wurden bei der umgekehrten Kopf-Schulter-Formation im Juni/Juli erreicht. Die Gefahr, dass die Preise weiter abrutschen, ist nun sehr groß. Bei 5.000 USD dürfte noch einmal ein stärkerer Widerstand sein. Wird auch diese Marke gebrochen, könnten die Preise rasch in den Bereich von 3.500 bis 4.000 USD einbrechen (vgl. 18-Monatschart von BTC unten).

Was sind die Gründe für den Einbruch? Am wahrscheinlichsten ist eine allgemeine Verunsicherung im Zusammenhang mit der Hard Fork von Bitcoin Cash (BCH). Nachdem der Markt zuerst euphorisch reagiert und der Preis innerhalb weniger Tage um 50% zugelegt hatte, ist der Kursgewinn mit dem Einbruch heute wieder vollständig egalisiert (vgl. BCH-Chart unten). Mit Durchführung der Hard Fork morgen könnte sich die Lage wieder etwas beruhigen.  Auch mögliche Maßnahmen der amerikanischen Aufsichtsbehörde SEC gegen Kryptobörsen und ICOs könnten als negativer Verstärker gewirkt haben.

Auch alle Altcoins der Top20 haben große Einbußen erlitten. Sie sind aber nur geringfügig größer als bei Bitcoins selbst. Allerdings haben die Altcoins bereits vor 18:00 Uhr drastische Einbußen erlitten. Dagegen ist der BTC-Preis erst nach 19:00 Uhr deutlich unter die Marke von 6.000 USD abgerutscht. Dies zeigt ein Vergleich der Tagescharts von BTC, ETH und XRP unten. Die Altcoins spielten bei der Abwärtsbewegung also eine gewisse Vorreiterrolle.

Im Coin Stars Tradingdepot wurden die verbliebenen zwei Positionen ausgestoppt. Die BTC-Position wurde bei 6.090 USD ausgestoppt, die Ethereum-Position bei 185 USD. Trader könnten generell versuchen, bei ausgewählten Coins aus den Top20 Abstauberlimits zu legen, die deutlich unter den aktuellen Preisen sind. Denn es hat sich immer wieder gezeigt, dass im Tagesverlauf kurzzeitig extreme Tiefstpreise erreicht werden können. Diese Abstauberlimits sollten dann mindestens 20% unter den aktuellen Preisen liegen. Diese könnten dann also z.B. bei XRP bei 0,38 USD (aktuell 0,47 USD) oder bei NEO bei 11 USD (aktuell 13,80 USD) liegen.

13.11.2018, 22:00

Die lethargische Kursentwicklung beim Bitcoin (BTC) geht weiter. Aktuell notiert er bei Bitfinex um 6.480 USD und damit um 0,4% fester im Tagesvergleich. Man darf wirklich gespannt sein, wann und woher der Impuls kommt, die den BTC aus seiner nun mehr als zweimonatigen Seitwärtsbewegung bringt. Wir gehen weiterhin von einem Ausbruch über den Widerstand bei 6.800 USD noch im November aus (vgl. 3-Monatschart unten).

Bei Ripple (XRP) hält der gute Newsflow an. Laut Ripple-CEO Garlinghouse hat Ripple im Schnitt pro Woche mit zwei neuen Banken eine Zusammenarbeit begonnen. Ripple ist auf dem besten Weg, Standards bei grenzüberschreitenden Zahlungen zu setzen. So hat gerade Japans größte Bank MUFG (Mitsubishi UFJ Financial Group) angekündigt, Ripple in Partnerschaft mit der brasilianischen Banco Bradesco für grenzüberschreitende Zahlungen nach Brasilien zu nutzen. Es gibt Gerüchte, dass Swift und Ripple an einer Partnerschaft arbeiten. Garlinghouse sieht diese Spekulationen eher als irrelevant an, da Ripple Swift ersetzt. So nutzen bereits einige der größten Swift-fähigen Banken der Welt die Ripple-Technologie. Der ständige gute Newsflow hat jedenfalls zuletzt zu einer positiven Kursbewegung geführt (vgl. XRP-Monatschart unten).

Dagegen hatte die Aufwärtsbewegung bei Bitcoin Cash (BCH) zunächst nur kurze Füße. Die Community ist bezüglich der Hard Fork in zwei Tagen gespalten. Es wird ein Split des Netzwerkes in zwei Teile erwartet (Bitcoin ABC und Bitcoin SV). Die Unsicherheit, ob es nach der Hard Fork zwei oder sogar drei Abwandlungen von Bitcoin Cash geben wird, setzte den BCH-Kurs in den vergangenen Tagen stark unter Druck.

9.11.2018, 15:15

Nachdem es zuletzt nach einem bevorstehenden Ausbruch aus der zweimonatigen Seitwärtsbewegung aussah, macht sich kurzfristig wieder Ernüchterung breit. Der Bitcoin (BTC) ist seit dem Hoch bei 6.610 USD (Bitfinex-Preise) vorgestern wieder sukzessive zurückgekommen und notiert aktuell bei 6.420 USD mit einem Minus von 1,9% im 24h-Vergleich. Damit bewegt sich der Preis nun wieder im mittleren Bereich der Preisrange der vergangenen zwei Monate (vgl. 3-Monats-Chart von BTC unten).

Auch die zuletzt starken Altcoins mussten wieder deutliche Kurseinbußenverkraften. Bei den Top20 haben die zuletzt sehr starken Bitcoin Cash (BCH) mit 5,5% das aktuell größte Minus im Tagesvergleich. Schwach sind auch IOTA und Cardano mit knapp 5% Minus. Eine Ausnahme sind Zcash (+4,1%) und Stellar (+0,8%). Beim Zcash (ZEC) gab es v.a. starke Nachfrage an den südkoreanischen Börsen. Charttechnisch hat der Preis großes Potential (vgl. ZEC-Jahreschart unten). Die Diskussionen um zk-SNARKs könnten das Interesse in den Privacy Coin wieder verstärken. ZEC könnte auch von neuerlichen Spekulationen um ein Coinbase-Listing beflügelt werden. Im Juli gab Coinbase Pläne zum Listing von Ox (ZRX), Basic Attention Token (BAT), Stellar (XLM), Cardano (ADA) und ZCash (ZEC) bekannt. Nachdem vor kurzem ZRX neu aufgenommen wurde, steht dies nun auch für BAT an. BAT ist daraufhin in den vergangenen zwei Tagen um rund 30% gestiegen, hat allerdings die Gewinne wieder komplett abgegeben. Es könnte also interessant sein, hohe Verkaufslimits für die verbleibenden noch nicht aufgenommenen Coins XLM, ADA und ZEC in den Markt zu legen. Denn es ist damit zu rechnen, dass auch die verbleibenden drei Coins noch bei Coinbase gelistet werden. Die Effekte dürften allerdings mit der zunehmenden Zahl von Listings bei Coinbase geringer werden.

7.11.2018, 17:00

Der Bitcoin (BTC) notiert bei Bitfinex aktuell bei 6.560 USD mit einem Plus von 1,1% im 24h-Vergleich. Der Preisaufschwung kam nachts im asiatischen Handel. Wir könnten nun tatsächlich gerade den Start einer Jahresendrally sehen. Dafür spricht, dass nun positive News wieder ihren Niederschlag in entsprechenden Kursbewegungen finden.

Vor allem bei den Altcoins ist das gerade zu beobachten. Bei Bitcoin Cash (BCH), immerhin die viertgrößte Kryptowährung, steht im Wochenvergleich ein Plus von satten 50 Prozent zu Buche. Der Coin wird weiter im Fokus der Trader bleiben in Anbetracht der Hard Fork am 15. November. Gestern haben wir BCH für risikobereite Trader empfohlen. Gegenüber gestern hat der Preis um weiter etwas zugelegt. Wer hier Positionen aufgebaut hat, sollte für die Hälfte der Position ein Verkaufslimit von 800 USD setzen. Beim aktuellen Preis von 636 USD scheint das zwar noch etwas weit weg, kann aber durchaus bei einem Spike quasi über Nacht erreicht werden. Heute war der Preis in der Spitze bereits über 640 USD (vgl. Chart unten).

Auch der andere Coin, den wir gestern für ein kurzfristiges Trading vorgestellt haben, ist leicht im Plus. Der Preis von Ripple (XRP) wird derzeit von dem sehr guten Newsflow getrieben, der in nächster Zeit eher anhalten dürfte. Von daher ist Ripple nicht nur als kurzfristiges Trading interessant. Vielmehr könnte XRP in Kürze den Status des Pennycoin wieder verlieren und einen Preis von über 1 USD erreichen. Der Coin hat aus unserer Sicht also Verdoppelungspotenzial. Charttechnisch interessant: Der XRP-Preis hat die 200-Tagelinie nach oben durchbrochen. Zwar war dies bereits im September der Fall (vgl. Jahreschart unten). Diesmal stehen die Chancen aber gut, dass er sich nachhaltig darüber etablieren kann.

6.11.2018, 19:05

Der Bitcoin (BTC) liegt aktuell bei 6.490 USD bei Bitfinex und ist damit um 0,5% fester  im 24h-Vergleich.  Zwar wird die Aufnahme des Handels mit den physisch hinterlegten Bitcoin-Futures nicht – wie kürzlich vermutet – schon im November beginnen, sondern erst ab 12. Dezember. Trotzdem könnte dieses Ereignis seine Schatten vorauswerfen und dazu führen, dass der BTC schon im November aus seiner zweimonatigen Seitwärtsbewegung zwischen etwa 6.200 und 6.800 USD nach oben ausbrechen könnte. Der kurzfristige Höhenflug bei Bitfinex Mitte Oktober ist in diesem Zusammenhang nicht zu beachten, weil er auf Sonderfaktoren bei Bitfinex zurückzuführen war (vgl. Chart unten). Vorerst bleibt die Volatilität von BTC weiter historisch gering.

Generell könnte der gesamte Kryptomarkt nun vor einer Rally stehen. Heute sind wieder fast alle Altcoins der Top20 im Plus. Noch deutlicher wird das bei einem Blick auf die 7-Tages-Performance. Alle Altcoins – der Stable Coin Tether ist in diesem Zusammenhang wieder zu vernachlässigen – zeigen ein deutliches Wochenplus. Im Gegensatz zum Sommer spricht nun einiges dafür, dass die Altcoins wieder eine deutliche Outperformance gegenüber dem Bitcoin zeigen.

Herausragend natürlich das Plus von 43% bei der viertgrößten KryptowährungBitcoin Cash (BCH). Wie vor zwei Tagen bereits erwähnt, hat dies mit der geplanten Hard Fork am 15.11. zu tun. Nachdem das vorgeschlagene Abstauberlimit bei 530 USD nicht gegriffen hat, könnten risikobereite Traderdurchaus erwägen, nun zum aktuellen Preis von 606 USD einen Trade zu wagen.  Der Preis hat hier kurzfristig Luft bis in den Bereich von 850 USD. Voraussetzung: Der Kryptomarkt als Ganzes bleibt in den nächsten Tagen positiv.

Ripple (XRP) wurde von Spekulationen begünstigt, dass XRP grenzüberschreitende Geldtransfers deutlich einfacher und kostengünstiger macht. Die neue Plattform SendFriend zielt auf die Philippinen ab und soll noch in diesem Jahr starten.  Die Zahlungsplattform wird u.a. von MIT Media Lab, Mastercard und Ripple unterstützt und integriert Ripples XRP-basiertes xRapid. Bei einem Erfolg dürfte darüber spekuliert werden, dass XRP weltweit Anwendung finden könnte. Auch die angekündigte Eröffnung eines Ripple-Büros in Dubai geht in diese Richtung. In Dubai sind sehr viele Arbeitnehmer Ausländer, die gerne kostengünstig Geld in ihre Heimatländer schicken wollen. Daneben profitierte XRP von der Entscheidung der kanadischen Kryptobörse CoinField, XRP als Basiswährung im Handel gegenüber rund 20 anderen Kryptowährungen einzuführen.  Der sehr gute Newsflow wirkt für XRP als Kursturbo. Heute eroberte XRP zwischenzeitlich sogar wieder Rang 2 der Kryptowährungen gemessen an der Marktkapitalisierung. Der Preis ist aus dem seit Mai bestehenden Abwärtstrendkanal ausgebrochen und hat sich seit dem ersten Kurssprung seitwärts bewegt. Nun könnte ein neuer Anlauf gestartet werden, der den XRP-Preis von aktuell 0,53 USD kurzfristig zumindest bis 0,70 USD führen könnte. Auch hier können risikobewusste Trader ein kurzfristiges Trading wagen.

4.11.2018, 21:40

Nachdem die Preise am Kryptomarkt sich während der vergangenen Tage seitwärts bewegt haben, ist es heute zu einer vorsichtigen Aufwärtsbewegung gekommen. Der Bitcoin (BTC) notiert aktuell bei 6.486 USD (Bitfinex-Preis) mit einem Plus von 1,6% im 24h-Vergleich. Allerdings bleibt das Umsatzvolumen weiter gering. Auffällig und positiv ist auch, dass die Spreads zwischen den Kryptobörsen zurückgegangen sind. Insbesondere die höhren BTC-Preise bei der in jüngster Zeit wieder kritisch gesehenen Kryptobörse Bitfinex und anderen Börsen wie z.B. Kraken haben sich wieder erheblich zurückgebildet.

Auch die Altcoins sind deutlich fester. Bei den Top20 sticht die viertgrößte Kryptowährung Bitcoin Cash (BCH) mit einem Tagesplus von 14,7% heraus. Auch im Wochenvergleich ist das Plus von 25,7% mit Abstand das größte unter den Top20. Auslöser des Kurssprungs ist der geplante Hard Fork am 15.11., für den einige große Kryptobörsen wie Binance oder Coinbase ihre volle Unterstützung angekündigt haben. In der Vergangenheit sind die Preise von Kryptowährungen häufig vor einem Hard Fork deutlich angezhogen. Charttechnisch hat BCH großes Potenzial, wenn man den Jahreschart betrachtet. Der Preis liegt aktuell trotz des Kursanstiegs noch bei nur einem Drittel des Höchstkurses im Mai und bei nur einem Sechstel der Höchstkurse im Dezember 2017 (vgl. BCH-Jahreschart unten).  Der Preis ist heute in der Spitze bis über 590 USD bei Bitfinex gestiegen und notiert aktuell um die 559 USD. Für Trader könnte ein Abstauberlimit von 530 USD interessant sein.

Die anderen Altcoins sind heute ebenfalls alle fast durchgängig im Plus. Neben dem Tagesplus stimmt hier auch das Wochenplus bei fast allen Coins kurzfristig zuversichtlich. Im Gegensatz zum BTC, der im Wochenvergleich bei einem Minus von 1,9% liegt, sind die meisten Altcoins der Top20 gut im Plus (vgl. Übersicht von coinmarketcap.com unten).

1.11.2018, 21:30

Gestern gab es beim Bitcoin (BTC) wieder einmal einen deutlicheren Kursrückgang Gestern feierte der Bitcoin quasi 10-jährigen Geburtstag. Denn am 31. Oktober veröffentlichte der ominöse Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto sein Whitepaper und schickte dies per Mail am 1. November an die Mailingliste der Cypherpunks. Dies markierte den Beginn der Blockchain-Technologie und völlig neuer Möglichkeiten. Die Zukunft wird zeigen, wo die Reise noch hinführen wird. Wichtig für die Adaption wird v.a. das Vertrauen in die Sicherheit von Bitcoin & Co sein, dass zuletzt immer wieder erschüttert wurde. So hat der kürzlich entdeckte Bitcoin-Bug zwar keinen Schaden angerichtet und wurde korrigiert. Kriminelle User hätten aber seit September 2017 durchaus bei dessen Kenntnis davon profitieren können und über ein Double-Spend sich Guthaben zwei -statt einmal auszahlen lassen können. Dies hätte viel gravierendere Folgen gehabt als die diversen Hacks von Kryptobörsen, die aber natürlich auch alles andere als Vertrauen schaffen.

Der Bitcoin (BTC) bewegt sich seit zwei Tagen seitwärts zwischen 6.300 und 6.400 USD bei Bitfinex (vgl. Monatschart unten). Im 24h-Vergleich liegt er aktuell bei 6.380 USD mit einem Plus von 0,1% im 24h-Vergleich. Besonders bewegende News gab es keine. Die Altcoins der Top20 liegen heute außer Monero (-1,2%) alle leicht im Plus, Ausreißer gibt es keine. Im Wochenvergleich liegen neben dem BTC (-1,6%) auch alle Altcoins (außer dem „Stable Coin“ Tether) im Minus. Das größte Minus verzeichnen dabei Zcash, VeChain und NEO mit einem Wochenminus von jeweils um die 7%.