In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





Der Kryptomarkt ist weiter schwach.  Nach den Einbrüchen der vergangenen Tage hat sich der Abwärtstrend etwas verlangsamt. Im 24h-Vergleich liegt der Bitcoin (BTC) bei 6.440 USD mit 4,5% im Minus.  Das Minus der meisten Altcoins beträgt das Doppelte. Nachdem die Widerstandszone zwischen 6.500 und 6.600 USD nicht gehalten hat, dürfte das nächste Ziel der kurzfristige Jahrestiefststand im Februar bei 6.000 USD sein. Allerdings sollte diese Marke keine wirkliche Unterstützung bieten. Jedenfalls wird sich der BTC vorläufig weiter in dem Abwärtstrendkanal bewegen (vgl. Chart). Ein Ausbruch daraus nach oben wäre dann – wie im April – das Signal für einen größeren Neueinstieg.

Das Szenario wird also immer wahrscheinlicher, auf das wir schon Anfang April hinwiesen (vgl. z.B. Marktkommentar vom 7.4.2018). BTC-Preise von 5.000 und danach auch 3.000 – 4.000 USD sind in Anbetracht der Entwicklung nicht unwahrscheinlich. Man sollte sich aber auch nicht völlig verrückt machen lassen von den nun ständig neuen immer tieferen Kurszielen. Werden bei einer starken Kursbewegung nach oben immer höhere Kursziele aufgerufen, so sind das bei einem Einbruch eben immer tiefere Kursziele. So hält Altcointoday jetzt einen Test der Marke von 4.000 USD für wahrscheinlich und danach sogar einen weiteren Rückgang bis 2.000 USD für möglich.

Allerdings wird es zwischendurch immer wieder sehr kräftige Rebounds geben (vgl. Chart), die zu profitablen Tradings genutzt werden können. Letztendlich war das bei der Aufwärtsbewegung seit Mitte April nicht anders (im Chart der orangene Aufwärtstrendkanal), als der Bitcoin um 50% und viele Altcoins ein Vielfaches davon gestiegen sind. Ähnlich im Februar, als sich der Bitcoin dann innerhalb weniger Tage fast verdoppelte. Ende Juni bis Anfang Juli könnte es dann wieder soweit sein. Von daher dürfte es in nächster Zeit primär auf das Markettiming ankommen, hier muss man sich ausschließlich an der Leitwährung BTC orientieren. Coinpicking, also das Aussuchen besonders interessanter Coins, wird auch und gerade bei Rebounds zwar interessant sein, bleibt demgegenüber aber sekundär. Bei einem möglichen Sell-out sollte beherzt zugegriffen werden. Dies ist natürlich nur möglich, wenn entsprechende Liquidität geschaffen wurde.

Das Coin Stars Tradingdepot hat sehr stark vom Rebound ab Mitte April profitiert. Hätten wir nicht auch immer wieder Positionen verkauft, wären nicht nur alle Gewinne weg, sondern der Depotwert hätte sich sogar negativ entwickelt. Das derzeitige Plus von 39% ist deshalb ausgezeichnet. Aktuell ist das Tradingdepot mit rund 87% sehr liquide. Aus aktueller Sicht ist der Aufbau neuer Tradingpositionen erst im Bereich um die 5.800 USD beim BTC vorgesehen. Allerdings dann nicht im BTC, sondern in Altcoins.