In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





14.9.2020, 16:00

Ende September startet das Testnet von Litecoin. In diesem Zusammenhang könnte wieder mehr Interesse für den Coin entstehen und dessen Preis treiben.

Litecoin ist eine Bitcoin-Fork aus dem Jahr 2011. Es ist aber nicht die erste Bitcoin-Fork, diese war Namecoin ebenfalls im Jahr 2011 – mittlerweile auf Platz 634 laut Coinmarketcap abgerutscht. Litecoin ist als schnellere Alternative zu Bitcoin gedacht. Anstatt alle 10 Minuten wie bei Bitcoin kann bei Litecoin alle zweieinhalb Minuten ein neuer Block erstellt werden. Dadurch kann Litecoin auch deutlich schneller als Bitcoin übertragen werden. Die Maximalmenge ist wie beim Bitcoin begrenzt, wegen der vierfach schnelleren Blockerstellung allerdings auf die vierfache Menge von Bitcoin, also 84 Millionen Stück statt 21 Millionen beim Bitcoin. Ansonsten ist die Ausgestaltung wie beim Bitcoin: Litecoin wird von keiner zentralen Instanz oder Behörde überwacht und dient als weltweites Zahlungsmittel, wobei die Zahlungen schneller und günstiger als bei Bitcoin sind. Die durchschnittliche Transaktionsgebühr ist mit 1 Cent auch im Vergleich zu Kreditkarten, Banken oder PayPal äußerst gering. Zuletzt kam die Meldung, dass die Adult-Plattform Pornhub neben Bitcoin auch Litecoin zur Bezahlung ihres Premium-Inhaltes akzeptiert. Schon lange gibt es weltweit verschiedene Möglichkeiten zur Übertragung oder Bezahlung mit Litecoin. Bei der Entwicklung der Datenschutz- und Skalierbarkeits-Implementierung namens MimbleWimble verläuft alles planmäßig. Mit dem Start des Testnets wird Ende diesen Monats gerechnet. Dies wurde von der Litecoin Foundation durch eine Pressemitteilung bestätigt. Mit der Einführung von MimbleWimble wird Litecoin anonymer, weil die Transaktionsdaten für Dritte nicht mehr so einfach nachzuvollziehen sind.

Sollte es mit dem Start des Testnets zum Monatsende klappen, könnte wieder etwas mehr Musik in den Litecoin-Kurs kommen. Im Jahreschart gegenüber dem Bitcoin unten sieht man, dass der Litecoin-Preis derzeit im unteren Widerstandbereich notiert. Dies könnte sich bei positiven News zu MimbleWimble schnell ändern. Gegenüber dem Dollar ist der Preis beim Kurssturz Anfang September bis auf die 200-Tagelinie gefallen und bewegt sich seither meist knapp darüber. Bei einem Kursanstieg des Bitcoins dürfte Litecoin diesen kurzfristig outperformen. Diese Outperformance könnte bei einem positiven Start des Testnets sogar deutlich ausfallen.