In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





11.8.2020, 11:35

Ethereum Classic aus Tradingdepot verkauft

Ethereum Classic dürfte in nächster Zeit eher underperformen. Die Position wird komplett aus dem Tradingdepot verkauft. Dagegen entwickeln sich IOTA immer mehr zum Highflyer.

Ethereum Classic (ETC) wies zuletzt eine vergleichsweise schwache Performance auf. Im Gegensatz zu den meisten anderen Coins ist ETC weit von den Höchstständen vor Corona entfernt, wie der Blick auf den Jahreschart unten zeigt. Vor drei Wochen wurde ETC neu ins Tradingdepot aufgenommen, nachdem der Kurs deutlich ansprang. Es wurde darauf gesetzt, dass der zurückgebliebene Coin Nachholbedarf hat. Zumal die wachsende institutionelle Nachfrage über Grayscale zum positiven Trend beitrug.

Zuletzt gab es aber keine guten Nachrichten. Ethereum Classic leidet erneut unter den berüchtigten 51%-Attacken. Bereits im vergangenen Jahr wurden bei einem Angriff ETC im Wert von 460.000 Dollar doppelt ausgegeben. Ende Juli gab es dann den ersten Angriff in diesem Jahr mit einem Double Spending von 800.000 ETC, ein Gegenwert von 5,5 Millionen Dollar. Bei der letzten Attacke wurden von der Kryptobörse Binance die Ein- und Auszahlungen von ETC ausgesetzt. Bei diesen Attacken zeigt sich die Schwäche des Proof-of-Work-Konsensmechanismus in einem Netzwerk mit einer niedrigen Hashrate. Hier sind solche Angriffe durchaus realistisch. Immerhin ist ETC die Nummer 26 unter den Kryptowährungen mit einer derzeitigen Marktkapitalisierung von über 800 Millionen Dollar. Selbst noch größere Coins wie die Bitcoin-Forks Bitcoin Cash (BSH) und Bitcoin Satoshis Vision (BSV) könnten im Gegensatz zum Bitcoin selbst für solche Attacken anfällig sein.

Da Ethereum Classic aus diesen Gründen in nächster Zeit eher Under- als Outperformer sein dürfte, wird die Position aus dem Tradingdepot (150 ETC) zum Preis von 6,934 Dollar komplett verkauft.

IOTA entwickelt sich derzeit zu einem Renner im Tradingdepot. Der Preis hing lange der Entwicklung hinterher, zeigt aber in den letzten Wochen und Monaten wieder deutliche Stärke. Heute ist er mit einem Plus von 12% einer der ganz wenigen Coins mit einem Pluszeichen. Von den Jahreshöchstständen des vergangenen Jahres ist IOTA noch rund 30% entfernt (vgl. IOTA-Jahreschart unten), während viele Coins wie Ethereum diese sogar schon erheblich übertroffen haben.

IOTA spezialisiert sich auf das Internet of Things (IOT), bei dem physische und virtuelle Gegenstände vernetzt sind und miteinander kommunizieren. Es gibt sehr viele Anwendungsgebiete wie Autos und Mobilität, Smart Cities oder im Gesundheitswesen. Zuletzt gab es auch einen Adelsschlag der EU, die IOTA für die Beteiligung am CityxChange-Projekt als Key Innovator gekürt hat. Dabei geht es um Konzepte für E-Mobilität und dezentrale Energienetze. Dieses Projekt ist derzeit in sieben europäischen Städten in der Testphase. Marktbeobachter sehen die Entwicklungen bei IOTA im zweiten Halbjahr sehr positiv mit entsprechenden Auswirkungen auf den IOTA-Kurs.