In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





21.7.2020, 12:55

Der Bitcoin ist heute aus seiner engen Tradingrange ausgebrochen, wenngleich noch nicht signifikant. Trotzdem werden die Positionen im Tradingdepot wieder aufgestockt.

Ist das jetzt der Beginn des Ausbruchs? Der Anstieg heute um rund 200 Dollar ist zwar nicht exorbitant, immerhin konnte aber das zuletzt gebildete und sich immer weiter verengende Dreieck nach oben verlassen werden. Der Preis macht zunächst bei der 50-Tagelinie einen Stopp (vgl. Bitcoin-Jahreschart unten). Manche Experten haben vor einem nachhaltigen Anstieg erst noch eine Korrektur erwartet. So sieht der bekannte Marktexperte Peter Brandt einen Bullrun nicht vor Mitte September kommen nach einer vorherigen Korrektur, die bis in den Bereich von 7.000 bis 7.500 Dollar führen könnte. Der Effekt wäre seiner Meinung nach positiv, denn dabei würden die letzten „schwachen Hände“ aus dem Markt gespült. Nach einer derartigen Bereinigung könnte dann das Fundament für eine nachhaltige Aufwärtsentwicklung gelegt sein. Ob es wirklich zu einer Korrektur bis in diese Widerstandszone kommt, ist fraglich. Das größte Risiko wäre dabei ein Aktiencrash, nach dem es derzeit aber nicht aussieht. Vielmehr könnte der Kryptomarkt von einer weiter andauernden positiven Stimmung an den Aktienmärkten profitieren.

Zuletzt konnten die Altcoins teilweise deutlich besser als der Bitcoin performen. Sollte der Bitcoin nun ausbrechen, könnte sich dies – zumindest kurzfristig – umkehren. Bei einigen zuletzt sehr stark gelaufenen Altcoins sind Gewinnmitnahmen und ein Umschichten in die Leitwährung Bitcoin dann zu erwarten. Dafür spricht auch der Rückgang der Bitcoin-Dominanz. Seit Mai ist sie im Zuge einer Altcoin Season von 67% um rund 5% zurückgekommen.

Ethereum ist der größte Altcoin mit weiter sehr guten Aussichten. Im Bereich Smart Contracts ist und bleibt die Blockchain der Marktführer, so wie das beim Bitcoin im Bereich digitales Gold und Wertaufbewahrungsmittel ist. Es gibt sogar Analysten, die auf Sicht Ethereum in der Marktkapitalisierung den Bitcoin überholen sehen, wenn Ethereum auf den Proof-of-Stake wechselt. Dies sind zwar übertriebene Ansichten. Die näher rückende Einführung von Ethereum 2.0 könnte aber zu einem nachhaltigen Kurstreiber werden.

Zuletzt haben wir einen Ausbruch des Bitcoins aus dem Dreieck nach unten als die wahrscheinlichere Variante gesehen. Ob der kleine Ausbruch aus dem Dreieck nach oben heute wirklich nachhaltig ist, wird sich natürlich erst zeigen.  Dennoch stocken wir die vor einigen Tagen reduzierten Positionen im Tradingdepot zumindest teilweise wieder auf, konzentrieren uns dabei aber auf den Bitcoin und Ethereum. Neu ins Tradingdepot aufgenommen werden:

0,3 Bitcoin bei 9.351,80 $

6 Ethereum bei 242,80 $