In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





13.7.2020, 16:40

Die Altcoins performen bereits seit Jahresanfang besser als der Bitcoin. Das könnte auch im Jahresverlauf Bestand haben.

Seit einigen Wochen performen die meisten der großen Altcoins besser als der Bitcoin. Ob diese neue Altcoin Season nachhaltig bleiben wird, muss sich noch zeigen. Es scheint aber so, dass sie zumindest kurzfristig weiter anhalten könnte. Blickt man auf die Tages-, Wochen- und Monats-Performance, so zeigen fast alle Altcoins eine deutlich bessere Performance als der Bitcoin.

Dies ist auch gegenüber dem Jahresanfang so. So weist seit Jahresbeginn der Bitcoin ein Plus von 29% auf, Ethereum dagegen von 89%. Ethereum ist und bleibt der Star unter den fünf bei BISON handelbaren Coins. Es gibt aber auch Ausnahmen. So sind die Pluszeichen bei den anderen über BISON handelbaren Kryptowährungen mager: Ripple +9%, die Bitcoin-Forks Litecoin und Bitcoin Cash weisen ein Plus von 10% bzw. 16% auf. Im Chart, in dem die Performance der vier Coins gegenüber dem Bitcoin dargestellt, kann man dies gut erkennen.

Die zuletzt enttäuschenden XRP von Ripple konnten gerade überraschend stark gegenüber dem Bitcoin an Boden gewinnen. Dies könnte damit zu tun haben, das japanische Investoren ihre Bestände erhöht haben. In der Vergangenheit hatte XRP aber trotz ständiger Erfolgsmeldungen von Ripple nur ein Boden verloren. Letztlich war nie so richtig klar, wie XRP als Brückenwährung von den Kooperationen von Ripple profitieren kann. Gegenüber dem Allzeithöchst liegt XRP mit rund 94% im Minus.

Litecoin stehen traditionell technische und spekulative und weniger fundamentale Faktoren im Vordergrund. In der Vergangenheit konnte Litecoin in bullishen Phasen den Bitcoin oft outperformen, in diesem Jahr noch nicht. Litecoin konnte seit Anfang Juli knapp 10% gegenüber dem Bitcoin zulegen. Hier ist aber noch viel Luft nach oben. Wer auf eine Bitcoin-Hausse setzt, könnte mit Litecoin eine überproportionale Performance machen.

Das größte Nachholpotenzial könnte Bitcoin Cash haben. Gegenüber dem Höchststand in diesem Jahr liegt der Coin mit 50% im Minus. Seit der Erholung nach dem Corona-Crash bewegt sich der Kurs seit April seitwärts zwischen 220 und 260 Dollar. Bitcoin Cash hatte ein Halving einen Monat vor Bitcoin. Ähnlich wie bei diesem, gab es bisher wegen dieses Ereignisses kaum Kurseffekte.