In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





13.3.2020, 14:05

Nach den Einbrüchen an den Aktienmärkten gab es auch erneut einen rabenschwarzen Tag für den Bitcoin. Die Positionen im Tradingdepot werden weiter aufgestockt.

Zwar vollzog sich die Hälfte des Bitcoin-Absturzes von 8.000 auf bis zu 4.000 Dollar bereits am Donnerstag, die andere Hälfte aber am Freitag, dem 13. Wie der Tageschart zeigt, kam es innerhalb von 24 Stunden zu einem historischen Einbruch um 50%. Bei exakt 4.000 Dollar (Bitfinex-Preise) kam der Kursrutsch abrupt zum Stehen und vollzog dann innerhalb von Minuten ein Plus von 30%. In einem derartigen Chaos-Markt vernünftig zu agieren, ist kaum möglich. Sollten die Aktienmärkte – was zu befürchten ist – nach einer zwischenzeitlichen Erholung wieder ins Rutschen kommen, werden sich auch die Kryptowährungen nicht davon freischwimmen können.

Interessant ist auch unten ein Blick auf den 5-Jahreschart von Bitcoin. Bisher wurde die 200-Wochenlinie noch nie durchbrochen. Auch die zwischenzeitlichen Tiefstkurse Ende 2018 führten nur exakt bis an diese Widerstandslinie. Heute wurde die Linie, die aktuell bei etwas über 5.500 Dollar verläuft, bei dem Taucher auf 4.000 Dollar zwar einmal heftig durchbrochen, aber nur für sehr kurze Zeit. Von daher bleibt abzuwarten, ob diese Linie erneut als harter Widerstand fungiert.

Bei den Altcoins gab es prozentual Verluste in einer ähnlichen Größenordnung wie beim Bitcoin, ebenso die anschließenden Kursgewinne nach Erreichen des Tiefstpunktes. Generell bleibt es sehr schwer, mit ruhiger Hand eine Strategie zu verfolgen. So war die Positionsreduzierung um die Hälfte beim Tradingdepot am 26.2. zwar richtig. Die Rückkauflimits für die Hälfte der verkauften Positionen waren aber mit 15-20% unter den Verkaufskursen im Nachhinein zu knapp gesetzt. Trotzdem steht aber immer noch die Hälfte der Verkaufserlöse aus den Verkäufen zur Verfügung. Deswegen sollen nun weitere Positionen im Tradingdepot nachgekauft werden. Während die Bitcoin-Position unverändert gelassen wird, werden die Positionen bei den beiden Altcoins Ethereum und Litecoin jeweils verdoppelt. Deswegen werden neu ins Tradingdepot aufgenommen:

4 Ethereum (ETH) bei 129,50 Dollar

10 Litecoin (LTC) bei 36,10 Dollar

Außerdem werden bei zwei weiteren Altcoins Kauflimits gelegt (Bitfinex-Preise):

100 NEO (NEO) bei 5 Dollar

1000 OmiseGO bei 0,42 Dollar