In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





3.2.2020, 16:20

Der Bitcoin verzeichnet seit Mitte Dezember einen Kursanstieg um rund 50 Prozent. Übertroffen wird dies von den Kursexplosionen vieler Altcoins.

Eigentlich kann man den Bitcoin-Kursanstieg um rund 50 Prozent in den vergangenen sechs Wochen und 30 Prozent seit Jahresbeginn ja schon als Kursexplosion bezeichnen. Dies verblasst aber etwas gegen den Bullrun bei vielen Altcoins (vgl. Übersicht unten). Bei Betrachtung der 20 größten Coins stechen die Kursgewinne von Bitcoin SV (+188%), DASH (+180%), Ethereum Classic (+164%) und IOTA (+114%) heraus. Auch alle anderen Altcoins – sieht man mal vom Stable Coin Tether sowie den Exchange Token Binance Coin und Unus Sed Leo ab – können den Bitcoin mehr oder minder deutlich outperformen. Die Kardinalfrage in diesem Zusammenhang ist natürlich, ob der Bullrun nach diesen Kursexplosionen Bestand haben kann.

Quelle: cryptorank.io

Jetzt auf Nachzügler setzen

Bei den oben genannten Top Performern gab es einige Sonderfaktoren, auf die hier nicht näher eingegangen wird. Am interessantesten von den genannten vier Coins dürfte auf längere Sicht IOTA sein. Das Projekt könnte den möglichen Standard für das Internet of Things (IoT) liefern und hat zuletzt viele interessante Entwicklungen und Partnerschaften mit Linux, Hyperledger und Dell verkündet. IOTA könnte auch eine Rolle beim Aufbau eines digitalen Zahlungssystems von Bosch spielen. Von daher hat sich das Gemisch eines sehr guten Newsflows mit den sehr tiefen Kursen in einer schnellen Verdoppelung des Preises niedergeschlagen. Nach diesen Kurssprüngen steigt natürlich auch die Gefahr zwischenzeitlicher Rückschläge.

Interessant könnten jetzt vor allem die Nachzügler unter den großen Top Coins sein. Wenngleich es bei einem Plus von 30, 40 oder sogar 70 Prozent gegenüber dem Dollar seit Jahresanfang schwer fällt, überhaupt von Nachzüglern zu sprechen. Ein Blick auf die Jahrescharts unten von Ethereum, Ripples XRP und Litecoin gegenüber dem Bitcoin zeigt die enorme Underperformance dieser Coins gegenüber dem Bitcoin im vergangenen Jahr. Nach Erreichen der Tiefstkurse zum Jahreswechsel haben die Coins gegenüber dem Bitcoin seit Jahresanfang deutlich gedreht. Am deutlichsten sieht man das bei Litecoin und Ethereum, die bei bereits die 200-Tagelinie gegenüber dem Bitcoin übersprungen haben. XRP hat gerade erst die 50-Tagelinie übersprungen und notiert noch 10 Prozent unter der 200-Tagelinie.

Ethereum wird vom DeFi-Boom profitieren. Decentralized Finance (DeFi) gilt als kommende Boombranche mit entsprechendem Wachstumspotenzial. Unter DeFi versteht man die Verbindung von klassischen Finanzprodukten mit der Blockchain-Technologie. Für die Umsetzung dieser Konzepte werden v.a. die ERC-20-Token genutzt, die auf der Ethereum-Plattform aufbauen. Die Zahl der hinterlegten ETH für diese Zwecke ist im vergangenen Jahr um 50% gestiegen. Auch wenn es Konkurrenten wie Cardano gibt: Ethereum bleibt bei den Smart Contracts das, was Bitcoin bei den digitalen Wertaufbewahrungs-Coins ist. Selbst scheinbar fortschrittlichere Technologien können die Marktführer auf absehbare Zeit nicht vom Sockel stoßen.

Ripples XRP war eine der größten Enttäuschungen im vergangenen Jahr unter den Top-Coins mit einer miserablen Performance. Das scheint gerade zu drehen. Die zunehmende Nachfrage nach der ODL-Nutzung mit der Brückenwährung XRP für internationale Überweisungen und ein möglicher Börsengang von Ripple könnten hier für Schwung sorgen.

Litecoin gilt als kleiner Bruder von Bitcoin und deshalb als digitales Silber. Zur Verbesserung der Privatsphäre werden neue Datenschutzfunktionen entwickelt. Coins aus der Gruppe der Payment Token wie Bitcoin Cash, Bitcoin SV oder DASH gehören seit Jahresbeginn zu den Top Performern. Litecoin ist in dieser Gruppe ein Nachzügler. Charttechnisch könnte der Coin in Kürze ein Golden Cross zum Bitcoin bilden.

Bei allen Überlegungen ist natürlich klar: Absolute Kursanstiege werden die Altcoins nur machen, wenn der Bitcoin sich weiter nach oben bewegt. Der Bitcoin ist und bleibt die Lokomotive des gesamten Kryptomarktes. Ist das aber der Fall – wovon wir ausgehen – könnten die Altcoins den Bitcoin in den nächsten Wochen outperformen.