In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





23.9.2019, 15:45

Während der Bitcoin in engen Bahnen schwankt, zeigen die Altcoins zuletzt eine deutliche Outperformance. Diese könnte vor allem bei vier großen Altcoins anhalten: Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash und Litecoin. Denn für diese werden gerade neue Kaufmöglichkeiten geschaffen.

Der Bitcoin schwankt in einem immer enger werdenden Kanal um die Marke von 10.000 US-Dollar. Im Wochenvergleich liegt er mit über 3% im Minus. Dagegen hat sich bei den Altcoins die Trendwende fortgesetzt. Dies zeigt ein Blick unten auf die Top20. Im Wochenvergleich ist deren Performance teilweise erheblich besser als die von Bitcooin. Dieser liegt im 7-Tagesvergleich gegenüber dem Dollar mit über 3% im Minus. Dagegen haben die Top-Performer Stellar und Chainlink (+15%) sowie IOTA (+14%)  deutliche Pluszeichen.

Quelle: coinmarketcap.com

Bei den Altcoins könnten in nächster Zeit vier im Vordergrund stehen: Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash und Litecoin. Denn der Zugang zu den vier größten Altcoins und dem Bitcoin wird nun über zwei neue und bedeutende Plattformen eröffnet. Zum einen wird für die  genannten Coins mit Binance.US auch für amerikanische Anleger eine neue Handelsmöglichkeit geschaffen. Binance.US war von Binance neu gegründet worden, um den strikten amerikanischen Regularien zu entsprechen.

Zum anderen steigt die in Asien sehr verbreitete japanische Messaging-App LINE in den Kryptomarkt ein. Diese handelt die fünf genannten Coins über ihre Kryptobörsen BITMAX (für den japanischen Markt) und BITBOX (für andere Länder).Die Sicherheitsstandards sollen sehr hoch sein. Die App ist in siebzehn Sprachen verfügbar und will dem übermächtigen chinesischen WeChat Konkurrenz machen. In Europa sind die Konkurrenz v.a. Whatsapp und der Facebook Messenger. LINE soll über 160 Millionen Nutzer verfügen. Der Einstieg von LINE dürfte jedenfalls den Trend der Internetkonzerne in den Kryptomarkt verstärken. Seit Monaten gibt es ja viel Aufregung um den geplanten Facebook-Coin Libra. Hier geht es v.a. um ein Zahlungsmittel für internationale Transaktionen zu keinen oder nur geringen Kosten. Auch der russische Messaging-Dienst Telegram mit weltweit über 300 Millionen Nutzern steigt in den Kryptomarkt ein. Auf der eigenen Blockchain-Plattform Telegram Open Network (TON) sollen neben Bitcoin auch andere große Kryptowährungen gehandelt werden können. Immerhin konnte Telegram im Jahr 2018 rund 1,7 Milliarden Dollar bei einem ICO einsammeln. In Kürze soll der Handel mit dem Telegram-Token GRAM beginnen.

Die Trendwende bei den großen Altcoins soll noch einmal beispielhaft unten am Chart von Ethereum gegen Bitcoin verdeutlicht werden. Der Preis von Ethereum hat sich seit dem Tiefststand Anfang September gegenüber dem Bitcoin um rund 25 Prozent verbessert. Es ist durchaus möglich, dass der Ethereum-Preis bis Jahresende gegen den Bitcoin wieder auf die Niveaus von Juni steigt. Das wären vom heutigen Stand noch einmal 50 Prozent. Wenn dann –wie wir erwarten – bis Jahresende auch noch der Bitcoin steigt, wäre das in Dollar oder Euro gerechnet noch ein deutlich höherer Gewinn.