In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





3.4.2019, 22:25

Die Kryptomärkte bleiben weiter fest. Der Bitcoin (BTC) notiert aktuell bei Bitfinex bei 5.260 USD mit einem Plus von 8,8% im 24h-Vergleich. Er ist damit nun auch über den gestern erreichten Spike bei 5.100 USD gestiegen. Wie wir schon mehrfach prognostiziert haben, bewegt er sich sehr schnell durch das charttechnische Niemandsland oberhalb des überwundenen Widerstand bei 4.400 USD, das bis zu unserem alten Stopplimit bei 6.090 USD führt (vgl. BTC-Jahreschart unten). Vom derzeitigen Niveau sind das zwar noch einmal 20%, die aber schnell erreicht werden könnten. Die Erklärungen für den explosiven Kursanstieg gestern bleiben außer technischen Faktoren dünn. So machte der Binance-CEO viel bereitstehendes Geld für den Einstieg in den Kryptomarkt für den Anstieg verantwortlich und sprach bereits vom institutionellen FOMO (fear of missing out). In der Vergangenheit war bereits öfter darüber spekuliert worden, das institutionelle Anleger einen ähnlichen FOMO-Hype auslösen könnten wie die Privatanleger in 2017. So war von einem Großauftrag im Wert von rund 100 Mio. USD zu hören, der auf die Börsen Coinbase, Kraken und Bitstamp verteilt worden sein soll. Andere sehen den Futures-Markt verantwortlich. Am Freitag waren an der CME Bitcoin-Futures abgelaufen, wobei ein großer Teil der Positionen in den nächsten Monat geswitcht wurde. Als der BTC-Preis dann vehement stieg, wurde durch die Liquidation sehr vieler Shortpositionen die Dynamik weiter angefeuert.

War gestern der Bitcoin der Performance-Leader, so machen nun die Altcoins die Pace. Herausragend bei den Top20 ist heute Bitcoin Cash (BCH)mit einem Plus von 55% im Tagesvergleich. Danach kommt unser Tradingdepotwert Litecoin (LTC) mit einem Plus von 34%. Seit gestern Morgen hat er sogar mehr als 50% zugelegt. Litecoin hat sich seit Mitte Dezember sogar vervierfacht. Es geht also wieder richtig was. Solche Bewegungen wurden schon lange nicht mehr an den Kryptomärkten gesehen, immerhin sind Litecoin und Bitcoin Cash die viert- und fünftgrößten Kryptowährungen. Bei den Top20 haben unser Tradingdepotwert NEO, Cardano und Bitcoin SV ebenfalls dicke Pluszeichen von über 20%.

Das deutliche Anziehen des breiten Marktes spricht für eine anhaltende Aufwärtsbewegung. Einige der großen Altcoins werden 40-50% oder sogar noch mehr steigen, wenn der BTC wie erwartet kurzfristig in diesem Monat auf über 6.000 USD steigt. Manche Muster am Kryptomarkt wiederholen sich ja doch. Von daher könnte es – genau wie vor einem Jahr im April – nun auch in diesem Jahr zu einem Bullrun um 50% kommen (vgl. BTC-Jahreschart oben). Nach dem Start gestern bei rund 4.200 USD wären das dann die schon erwähnten Preise von über 6.000 USD.

Im Coin Stars Tradingdepot wird es eine grundsätzliche Änderung geben. Im Gegensatz zum Start haben wir bei Depotaufnahmen zuletzt nur solche Coins berücksichtigt, die bei Bitfinex gehandelt werden. Wir werden in Zukunft im Einzelfall auch solche Coins aufnehmen, die nur an anderen Kryptobörsen gehandelt werden oder deren Spread an anderen Kryptobörsen deutlich geringer ist als bei Bitfinex. Dadurch wollen wir etwas mehr Flexibilität bei der Auswahl der Coins erreichen. Zuletzt hatten wir ja mit Ravencoin (RVN) eine sehr spektakuläre Empfehlung, die sich in drei Wochen in der Spitze mehr als verdreifacht hatte. Da RVN nicht bei Bitfinex gehandelt wird, hatten wir diesen Coin nicht ins Tradingdepot aufgenommen. Dagegen kann er z.B. gut bei der weltgrößten Kryptobörse Binance gehandelt werden. Von daher werden wir versuchen, bei nicht oder nur schlecht bei Bitfinex zu handelnden Coins auf Binance auszuweichen. Dies wird bei der heutigen Neuaufnahme der Fall sein. Vorher wird aber aus Liquiditätsgründen ein Teilverkauf gemacht:

Teilverkauf von EOS

Verkauf: 150 EOS zum aktuellen Preis bei Bitfinex von 5,95 USD. Auf die Teilposition wird ein Kursgewinn von 37% in 5 Tagen realisiert. EOS bildet gerade ein Golden Cross und hat nun schon die Kurse vor dem Absturz der Kryptomärkte im November erreicht (vgl. EOS-Jahreschart unten). Von daher dürfte der Preis jetzt auf verstärkten Widerstand stoßen.

Zilliqa (ZIL): Neuaufnahme ins Tradingdepot

Zusammen mit der vorhandenen Liqudität wird nun ein Coin neu aufgenommen, der wie Ravencoin von dem kommenden Boom bei Security Token profitieren könnte: Zilliqa (ZIL)

Zilliqa aus Singapur (das Security Token sehr offen gegenübersteht) hat am 31. Januar 2019 sein Blockchain Mainnet gestartet. Der Prozess der Tokenisierung von nicht öffentlichen Aktien oder Anteilen soll auf dem Network erleichtert werden. Es wird Gründern, Angestellten und anderen Anteilseignern ermöglichen, ihre Anteile zu monetarisieren. Angekündigt wurde dies bereits in einem Tweet vom 24. Januar (vgl. unten). Zilliqa wird mit der taiwanesischen Kryptobörse Maincoin die Hg Exchange betreiben. Diese wird die erste mitgliedergetriebene südostasiatische Kryptobörse, auf der privat gehaltene Anteile ausgegeben und gehandelt werden sollen. Aktiv werden auf der Börse können aber nur lizensierte oder registrierte Marktteilnehmer.

Gehandelt werden kann ZIL auch auf Bitfinex, dort beträgt der Spread aber rund 10%. Deswegen weichen wir hier auf Binance aus. Dort ist ein liquider Handel gegen BTC, dort beträgt der Spread nur 0,2%. Wir nehmen hier 4.000 Stück zum aktuellen Preis bei Binance von 0,00000471 BTC auf (dies entspricht beim aktuellen BTC-Preis einem Preis von 0,024144 USD).

Charttechnisch sieht ZIL aktuell heiß aus. Der Preis ist gestern und heute kurz über die 200-Tagelinie gelaufen, aktuell notiert er knapp darüber. Wird der Widerstand überwunden, könnte es sehr schnell nach oben gehen. Hier könnte es – ähnlich wie bei Ravencoin – eine Analogie zum enormen Anstieg im vergangenen Jahr geben. Im April 2018 gab es innerhalb von vier Wochen mehr als eine Vervierfachung des Preises (vgl. ZIL-Jahreschart unten).