In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





24.2.2019, 20:30

Nach den solide erscheinenden Anstiegen in den vergangenen zwei Wochen hat der Kryptomarkt heute einen überraschend heftigen Dämpfer bekommen und damit wieder einmal einen Beweis für seine Unberechenbarkeit geliefert. Der Bitcoin (BTC) stürzte am Nachmittag innerhalb weniger Minuten um rund 10% ab. Aktuell notiert der BTC bei 3.870 USD mit einem Minus von 8,2% im 24h-Vergleich. Ein Katalysator für diesen Flash Crash ist nicht zu sehen, Gewinnmitnahmen nach den jüngsten Kursanstiegen ist noch die gängigste Interpretation. Von daher wurde der Angriff von BTC auf die Dezemberhochs bei 4.400 USD zunächst einmal gestoppt. Trotz des Einbruchs zeigt der Trend aber nach oben (vgl. 3-Monatschart von BTC unten).

Wenig überraschend haben die Altcoins fast alle noch deutlichere Kursverluste. Am schwächsten war der in jüngster Vergangenheit sehr starke Litecoin (LTC) mit einem Minus von 12,4% im 24h-Vergleich. Auch bei anderen zuletzt überproportional gelaufenen Titeln wie Ethereum (ETH)fielen die Minuszeichen stärker aus.
Bei den Top20 war nur ein Wert im grünen Bereich, der gleichzeitig mit dem Kursanstieg ein Neuzugang in die Top20 ist: Ontology (ONT) weisen ein Tagesplus von 5,7% auf. Auch im Wochenvergleich ist ONT mit einem Plus von 53% mit weitem Abstand der stärkste Titel. Die Plattform von Ontology richtet sich primär an Unternehmen, die Blockchain-Technologie verwenden wollen. ONT soll diese Technologie in eine Infrastruktur integrieren. Kurstreiber bei ONT war zuletzt die Meldung, dass ONT nun auf den Google Cloud Platform Marketplace hinzugefügt wurde. Interessant ist auch die Verbindung von ONT zu NEO. Beides sind zwar eigenständige Coins. Die Gründer von NEO sind gleichzeitig die Gründer von Onchain. Viele Entwickler von ONT kommen von Onchain. NEO wird von der Community unterstützt. Dagegen wird ONT von der bekannten chinesischen Finanzgruppe Fosun finanziert, die sich bei einigen europäischen Banken und Versicherungen eingekauft hat. Der Preis von ONT zeigte heute enorme Schwankungen. Zuerst gab es einen Anstieg um 50% bis auf über 1,20 USD. Am Nachmittag kam der Preis im Zuge der allgemeinen Schwäche am Kryptomarkt dann um rund 30% wieder zurück, um am Abend dann wieder um 20% zu steigen. Seit Mitte Februar befindet sich ONT im Höhenflug (vgl. ONT-Monatschart unten).