In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





18.12.2018, 22:10

Nachdem der Bitcoin (BTC) in den vergangenen Tagen mehrfach die Marke von 3.200 USD testete, zogen die Preise gestern um über 10% an. Heute bewegten sie sich meist in dem Bereich zwischen 3.600 und 3.700 USD. Aktuell notiert er bei 3.620 USD mit einem Minus von 0,6% im 24h-Vergleich. In den vergangenen Wochen gab es mehrfach kurzfristige deutliche Kursanstiege, nur um danach wieder auf neue Tiefststände zu fallen (vgl. BTC-Monatschart unten). Von daher ist eine Trendwende noch nicht zu sehen. Zwar weisen erste Kommentatoren bereits auf die interessante Tatsache hin, dass der Kryptomarkt nun gegenläufig gegen die sehr schwachen Aktienbörsen und andere Assets wie Öl läuft. Dies hätte man eigentlich vor einigen Monaten auch so erwarten können. Allerdings gab es bei den sehr schwachen Aktienbörsen der vergangenen Monate nicht nur sehr schwache Kryptopreise, es gab dort sogar einen Crash. Von daher relativieren sich solche Aussagen. Langfristig könnte es aber zu einer negativen Korrelation traditioneller Assetklassen wie Aktien zu Kryptowährungen kommen. Dies würde implizieren, dass deutlich steigende Aktienkurse eher mit schwächeren Preisen am Kryptomarkt einhergingen und umgekehrt.

Bei den Altcoins der Top20 wechseln sich Plus- und Minuszeichen ab. Mit einem spektakulären Sprung um 38% kam Waves (WAVES) neu in Liga der zwanzig höchstkapitalisierten Kryptowährungen und steht dort aktuell auf Platz 19. Der Coin hatte vor vier Tagen die 200-Tagelinie durchbrochen. Als ein Grund wird die Aufnahme des Handels von Waves gegen Tether (USDT) genannt. Neben Waves wurden auch ChainLink (LINK) neu gegen USDT gelistet. Die Kurse von LINK stiegen in den vergangenen Tagen ebenfalls deutlich an.