In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





23.11.2018, 13:10

Nach den Abstürzen in der Vorwoche suchen Bitcoin & Co den Boden. In den vergangenen beiden Tagen lief der Kurs des Bitcoins (BTC) auf dem sehr tiefen Niveau seitwärts, allerdings weiter mit absteigender Tendenz (vgl. 10-Tageschart). Aktuell notiert der BTC bei 4.390 USD und ist mit einem Minus von 3,9% im 24h-Vergleich damit erneut schwach. Zur anhaltenden Schwäche trug die Entscheidung von Bakkt vor zwei Tagen bei, den Handelsbeginn der physisch gedeckten Bitcoin-Futures auf den 24. Januar 2019 zu verschieben. Auch die Altcoins sind im Tagesvergleich schwach, die Top20 liegen im Schnitt mir rund 6% im Minus. Selbst der Favorit der vergangenen Tage, Ripple (XRP), ist wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt und kann sich dem schwachen Sentiment nicht mehr entziehen.

Heute Morgen war der BTC wieder auf Tauchstation und erreichte Tiefstkurse von rund 4.210 USD (alle Preise beziehen sich wieder auf Bitfinex-Preise). Damit wurde unser Abstauberlimit von 4.200 USD für eine erste BTC-Position im Coin Stars Tradingdepot nur ganz knapp verfehlt. Dagegen wurden die beiden anderen Abstauberlimits für das Tradingdepot erreicht (vgl. die drei Tagescharts von BTC, ETH und NEO unten). Bei Ethereum (ETH) war das Kauflimit 120 USD, das praktisch exakt erreicht wurde. Die Tiefstkurse lagen hier um 119,50 USD. Es wurden somit 15 ETH ins Tradingdepot aufgenommen.  Der Preis (aktuell 125 USD)ist  schon wieder um fast 5% gestiegen. Für diese Position wird ein Verkaufslimit von 134 USD gelegt. Auch bei NEO wurde unser Abstauberlimit von 8,20 USD erreicht, zum zweiten Mal in wenigen Tagen. Damit wurden wieder die 200 NEO ins Tradingdepot aufgenommen. Hier hatten wir vor drei Tagen ein kurzes Daytrading realisiert. Für diese Position wird ebenfalls ein Verkaufslimit von 9,20 USD gesetztAußerdem nehmen wir eine Reduktion der Kauflimits von BTC vor: Für 0,3 BTC wird das Kauflimit auf 4.000 USD gesetzt (bisher 4.200 USD), für die weiteren 0,3 BTC auf 3.700 USD (bisher 3.900 USD). Warum die Verkaufslimits? Wir sehen aktuell weiter eine große Wahrscheinlichkeit, dass die Preise noch ein weiteres Mal abtauchen. Ein Rutsch des BTC unter die Marke von 4.000 USD würde wahrscheinlich zu zweistelligen ETH-Preisen und einem NEO-Preis um die 7 USD führen. Allerdings könnte es nach den drastischen Kurseinbrüchen auch schnell einmal zu einem kräftigeren Rebound kommen.

Wir hatten im letzten Artikel eine kleine Beruhigungspille verteilt mit einem Blick in die historische Entwicklung des BTC und seinen zwischenzeitlichen Crashes in den vergangenen Jahren. Dass dies auch in den traditionellen Aktienmärkten so sein kann, zeigt ein interessanter Beitrag von eToro-Marktanalyst Mati Greenspan. Dort zeigt er die Einbrüche nach dem Platzen der Aktien- und Techblase im Jahr 2000. Weltbekannte Unternehmen erlitten hier Kurseinbußen von über 90% in nur ein bis zwei Jahren. Auch eine Amazon ist hier dabei. Zwar hat sich Greenspan hier etwas verrechnet, die prozentualen Kursverluste sind „nur“ 92,7% (und nicht wie ausgewiesen 98,7%). Jedenfalls sind die Amazon-Kurse nach dem Tiefststand von 5,51 USD ein wenig gestiegen, der Preis liegt aktuell über 1.500 USD – ein Kursplus von über 27.000%. Der Bitcoin wird sich nun nicht verzweihundertsiebzigfachen, aber Kursgewinne von mehreren hundert Prozent in 2019 sind nicht unrealistisch. In einer solchen Marktphase wird auch wieder das Coinpicking interessant werden, da dann einige Altcoins noch viel stärker steigen werden.