In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





Der Bitcoin liegt aktuell im 24h-Vergleich um rund 5% schwächer bei 6.120 USD. Die Altcoin-Schwäche setzt sich fort. So ist die zweitgrößte Währung Ethereum mit 14% im Minus, auch viele andere der Top20 wiesen Minuszeichen von über 10% auf.

Es hat sich ein neuer sehr steiler Abwärtstrendkanal bei BTC entwickelt. Momentan besteht die Gefahr eines Durchbruchs durch die Marke von 6.000 USD und ein Test der Jahrestiefstkurse im Bereich von 5.800 USD. Dies entspricht auch dem unteren Level der umgekehrten Kopf-Schulter-Formation, aus der der BTC zunächst auch mustergültig nach oben ausgebrochen war. Ein Bruch würde den Preis in ein charttechnisches Niemandsland führen. Widerstände wären dann bei den Preisen vom letzten Sommer (4.600 bzw. 4.000 USD). Allerdings sind beim sehr erratischen Kryptomarkt charttechnische Überlegungen auch mit Vorsicht zu genießen. Trotzdem setzen wir für den Fall des Durchbruchs durch die Marke von 5.800 USD ein Stopplimit für die 0,5 BTC im Tradingdepot bei 5.750 USD.

Das Coin Stars Tradingdepot wurde von den Kursrückgängen natürlich deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Nachdem es über Monate eine erhebliche Outperformance zum Bitcoin gezeigt hatte, ist diese nun verschwunden bzw. sogar in ein leichtes Minus gedreht. Denn seit Auflage des Depot Anfang April hat der Bitcoin rund 13% verloren, das Tradingdepot hat im gleichen Zeitraum nun ein Minus von über 16%. Der Unterschied ist zwar nicht groß. Allerdings war das Tradingdepot noch Anfang Juni mit über 70% im Plus, während der Bitcoin zu diesem Zeitpunkt nur rund 10% im Plus war. Diese deutliche Outperformance ist nun komplett verdampft. Grund ist die außerordentliche Schwäche der Altcoins, auf die wir zuletzt mehrfach hingewiesen haben. Am deutlichsten ist das an unserem Depotwert NEO zu sehen. Dieser hat seit der letzten Aufnahme Mitte Juli fast 50% verloren, der Bitcoin im gleichen Zeitraum nur rund 10%. Unten sind die Monats-Charts von BTC und der sechs Altcoins im Tradingdepot abgebildet. Es zeigt sich, dass BTC fast auf dem gleichen Niveau wie vor einem Monat ist, die Altcoins dagegen ganz erhebliche Verluste aufweisen. Wir halten aber Verkäufe der Altcoins auf diesem nun extrem niedrigen Niveau aktuell nicht für sinnvoll.