In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





Die Erholungstendenzen beim Bitcoin (BTC) setzten sich heute leider nicht fort. Aktuell liegt BTC im 24h-Vergleich mit einem Minus von 3% bei 7.250 USD. Die meisten Altcoins zeigen ein ähnliches Minus, einige liegen aber auch besser im Markt. Ethereum Classic (ETC) stechen mit einem Plus von 12% heraus. Der Grund dafür ist die offenbar kurzfristige Aufnahme in den Handel bei Coinbase. Die abschließenden Tests sollen bis 7. August abgeschlossen sein. Danach könnte ETC auf der Coinbase-Plattform handelbar sein. Das ist keine Marginalie, denn auf der wichtigsten amerikanischen Plattform werden bisher nur Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und Litecoin gehandelt.

Von Coinbase gab es außerdem Meldungen zu Erweiterungen um neue Kryptowährungen. Diesmal dreht es sich gleich um 37 neue Kryptowährungen (vgl. Übersicht unten). Allerdings betrifft die Prüfung nur Coinbase Custody und damit die Speicherung. Bei Coinbase Custody geht es um die sichere Verwahrung von Kryptowährungen für institutionelle Anleger. Es ist also quasi eine Depotbank und bietet einen Service, der die gleichen Sicherheitsstandards wie ein SEC-regulierter Broker bietet. Für das Trading auf der Handelsplattform hat die Prüfung somit keine Relevanz. Von daher gibt es auch keine Auswirkungen wie entsprechende Prüfungen für die Aufnahme neuer Kryptowährungen auf der Handelsplattform. Hier gab es in jüngster Vergangenheit bei Meldungen enorme spekulative Kursbewegungen nach oben, so zuletzt bei Ethereum Classic, Stellar, Cardano u.a. Auch wenn Coinbase die Beschränkung der Prüfung auf Coinbase Custody betont: Eine Aufnahme könnte auf Sicht dann auch Spekulationen über eine Aufnahme auf der Handelsplattform entfachen. Allerdings wären natürlich selbst dann schon aufgrund der großen Zahl von 37 die Auswirkungen begrenzter.

Nach den deutlichen Kursverlusten bei vielen Altcoins lohnt auch wieder verstärkt ein Blick auf einzelne Coins. So zeigte Ripple (XRP) zuletzt eine deutliche relative Stärke. Dies zeigen die 3-Monatscharts von XRP gegenüber Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH). Nachdem die drittgrößte Kryptowährung XRP gegenüber den beiden größten BTC und ETH sehr schwach war, hat sich das seit Ende Juli umgedreht (vgl. die Charts unten). Im Langzeit-Log-Chart (vgl. ganz unten) ist der Preis nun wieder fast bei der Aufwärtstrendlinie. Für Trader ist ein Kauf deshalb jetzt interessant. Das Chance-Risiko-Verhältnis erscheint nun sehr gut. XRP könnte aufgrund der Schnelligkeit und Kostengünstigkeit bei den Transaktionen auch verstärkt als Basiswährung beim Handel mit Kryptowährungen zum Einsatz kommen. Gerade hat die in Singapur ansässige Kryptobörse Bitrue XRP als Basiswährung eingeführt.