In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





Der Bitcoin (BTC) ist erneut sehr schwach. Gestern am Abend fiel er bereits unter die Marke von 7.000 USD und im Tief auf rund 6.900 USD. Heute konnte er sich im Tagesverlauf wieder etwas erholen und notiert aktuell im 24h-Vergleich bei 7.030 USD mit 3,5% im Minus. Die negative Stimmung konzentriert sich auf den Bitcoin. Dies zeigt ein Vergleich der Top20 unten, bei denen alle bis auf den Sonderfall Binance Coin eine – teilweise deutlich – bessere Performance als BTC haben. Von daher kehrt sich die erhebliche Underperformance der Altcoins insbesondere Ende Juli scheinbar gerade um. Tatsächlich sollte es hier noch deutliches Aufholpotenzial der Altcoins geben.

Quelle: coinmarketcap.com

Die Gründe für die Bitcoin-Schwäche sind unklar. Eigentlich gab es gerade gestern sehr positive News. Denn die ICE (Intercontinental Exchange), u.a. Betreiber der weltgrößten Wertpapierbörse  NYSE (New York Stock Exchange), will eine Plattform namens Bakkt für den Handel von Kryptowährungen schaffen. Kooperationspartner werden Unternehmen wie Microsoft und Starbucks sein. Dabei geht es u.a. um die Adaption von Bitcoin in die „normale“ Finanzwelt. Normale Verbraucher sollen weltweit mit Bitcoin zahlen können und die Umwandlung von BTC in die normalen Fiat-Währungen problemlos ermöglichen. Gegen diese positiven News stehen Meldungen über Probleme bei BitMEX, dem nach dem Umsatzvolumen weltweit größten Handelsplatz für Bitcoin mit Sitz in Hongkong. Gestern gab BitMEX kurzzeitig interne Fehler im System bekannt, die den Handel gerade in der Abwärtsbewegung erschwerte. Andere Stimmen sprechen von hohen Volumina am OTC-Markt für Bitcoin.

Hier nach ein Nachtrag zu gestern. Die Übersicht über die 37 in der Prüfung für Coinbase Custody befindlichen Coins wurde gestern versehentlich nicht beigefügt:

Quelle: https://blog.coinbase.com