In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





Nach der Stabilisierung der vergangenen Tage sind die Preise am Kryptomarkt wieder abgerutscht. Der Bitcoin (BTC) liegt im 24h-Vergleich mit 3% im Minus. Schwach auch alle Altcoins der Top20. Das größte Minus mit 9% verzeichnen die zuletzt überproportional festen Qtum. Aktuell sieht es ganz danach aus, dass der BTC die Widerstandszone um 5.500 USD testet. Dies könnte durchaus bereits am Wochenende sein. Es gibt natürlich im Zuge des schwachen Marktes auch immer mehr Stimmen, die noch tiefere Kurse sehen. Auch wir haben bereits vor fast drei Monaten noch deutlich tiefere BTC-Preise nicht ausgeschlossen. Andererseits sehen viele Beobachter eine natürlich Untergrenze aufgrund der Miningkosten, die aktuell um die 5.900 USD liegen. Deshalb schalten schon jetzt einige Miner ihre Maschinen wegen der mangelnden Profitabilität ab. Trotzdem sollte man sich nicht darauf verlassen, dass dies dann wirklich die Untergrenze ist. Bei einem möglichen Sell-out würde auch die Rationalität abgeschaltet. In diesem Fall wären dann für – wahrscheinlich nur sehr kurze Zeit – auch deutlich tiefere Preise möglich. Dies wäre dann allerdings wirklich eine seltene Chance, sehr günstig einzusteigen mit der Aussicht auf außerordentliche Kursgewinne.

Allerdings gehen wir aktuell weiter davon aus, dass mit Erreichen der Widerstandszone von BTC um 5.500 USD die Positionen noch einmal verstärkt werden sollten in ausgewählten Altcoins. Denn von diesem Niveau aus erwarten wir einen deutlichen Rebound. Aktuell ist das Coin Stars Tradingdepot mit rund 40% investiert. Es ist geplant, in diesem Fall die Investitionsquote auf 60-70% hochzufahren. Allerdings sollte jeder Trader natürlich auch berücksichtigen, wo er aktuell steht. Mit großen Verlustpositionen „an der Backe“ fällt das naturgemäß schwerer. Das Coin Stars Tradingdepot ist aktuell immer noch mit über 30% im Plus seit dem Start Anfang April. Dagegen ist der Bitcoin als Referenz in diesem Zeitraum um rund 15% gefallen. Mit dieser komfortablen Situation im Rücken fällt der Aufbau von Positio