In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





Der Kryptomarkt ist im 24h-Vergleich aktuell deutlich fester. Nachdem der Bitcoin (BTC) gestern Abend kurzfristig noch bis unter 6.100 USD gefallen war, konnte er sich heute im Laufe des Tages wieder deutlich befestigen und liegt zur Zeit 5% im Plus. Bei den meisten Altcoins sind die Kurszuwächse wieder einmal entsprechend größer. So ist das Plus der zweitgrößten Währung Ethereum derzeit bei 9,5%. Trotzdem dürfte der Kryptomarkt noch im FUD-Modus bleiben, zumal die jüngsten Kursverluste schon schmerzhaft waren. Im Tradingdepot halten wir uns deshalb weiter zurück und bleiben auf Cash. Wir bleiben wie viele Analysten langfristig zwar sehr positiv für Bitcoin & Co. Die kurzfristige Entwicklung ist aber schwer einzuschätzen, so dass man mit Tradings derzeit warten sollte.

Der jüngste BTC-Preisrückgang wird auch in Zusammenhang mit jüngsten Studien zweier Forscher der Universität in Austin/Texas gebracht. Demnach soll Tether teilweise ohne die entsprechende Dollar-Deckung willkürlich geschaffen worden sein, um Bitcoin- und andere Kryptopreise hochzutreiben. Bei der Blase Ende 2017 soll Tether eine maßgebliche Rolle gespielt haben.  Gerüchte, dass mit dem stable coin Tether die Preise von Bitcoin & Co manipuliert werden, gibt es schon länger. Der Tether entspricht exakt einem US-Dollar und schwankt deshalb nur minimal um diesen Wert.  Die Tether Ltd. mit Sitz auf den britischen Virgin Islands behauptet, dass alle ausgegebenen Tether durch Dollar auf einem Bankkonto gedeckt sind. Dies wurde in der Cryptocommunity in der Vergangenheit schon häufig angezweifelt. Statt diese Zweifel zu zerstreuen, ist Tether Ltd. bisher den Beweis schuldig geblieben. Dabei sollte er eigentlich doch nicht so schwer zu erbringen sein. Sollte hier etwas faul sein und sollte der Tether kollabieren, hätte dies kurzfristig verheerende Folgen für die Kurse aller Kryptowährungen. Aber es gibt auch andere Erklärungen, dass die sehr große Zunahme der Tether-Mengen durch den Einstieg großer Investoren zustande gekommen ist. Jedenfalls wird die Gerüchteküche so lange weiter brodeln, bis hier Klarheit geschaffen worden ist.

Dabei hat der Tether durchaus seine Berechtigung. Viele Börsen bieten keinen Kauf oder Verkauf der Kryptowährungen gegen Fiat-Geld an, also z.B. gegen USD oder Euro. Durch Tether mit der 1:1-Bindung an den USD sind die Kryptobörsen unabhängig von der Anbindung an Banken. Außerdem können Kryptoinvestoren beim Verkauf über Tether quasi in den USD gehen. Verkaufen sie ihre Kryptowährungen dagegen geben BTC und der gesamte Kryptomarkt fällt, dann können Gewinne nicht wirklich gesichert werden (oder Verluste nicht wirklich begrenzt).