In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





Marktkommentar

Der Kryptomarkt ist im Tagesvergleich sehr schwach. Der Bitcoin (BTC) fiel heute unter 8.000 USD. Allerdings hatte er bereits vor 5 Tagen einmal diese psychologisch wichtige Marke gerissen, um danach eine 10%-Rally hinzulegen. Heute fiel der Preis aber schon mehrfach bis 7.800 USD und bewegt sich seit ein paar Stunden in der Range zwischen 7.800 und 7.900 USD. Diese Spanne wird von einigen Marktbeobachtern als Widerstandszone identifiziert. Trotzdem spricht einiges dafür, dass es diesmal weiter in Richtung der Jahrestiefststände von unter 7.000 USD geht. Deshalb sollten momentan auch passionierte Trader sich noch weiter zurückhalten.

Wie fast immer vollziehen die Altcoins mit einem Hebel die BTC-Bewegung nach. Während BTC aktuell ein Minus von 4% aufweist, gibt es bei den Altcoins auch Minuswerte von um die 10% (vgl. Übersicht).

Bei einem Rückgang auf die Jahrestiefststände ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass anschließend sehr große Kursgewinne in kurzer Zeit erzielt werden können, insbesondere bei ausgewählten Altcoins. Längerfristige Unterstützung der Preise könnte durch das zunehmende Interesse der

23.5.2018, 15:32

Quelle: coinmarketcap.com

traditionellen Finanzindustrie kommen. So erwartet die frühere Leiterin der Blockchainabteilung von J.P.Morgan, Amber Baldet, einen baldigen Einstieg der Wall Street-Banken. Die Hinderungsgründe in den Bereichen sichere Aufbewahrung von Kryptowährungen und regulatorische Unklarheiten sollten in den Hintergrund treten. Beispiele: Coinbase führt in Zusammenarbeit mit einem SEC-regulierten Broker Coinbase Custody ein, das die größtmögliche Sicherheit bei der Aufbewahrung von Kryptowährungen bietet. Ledger, Nomura und Global Advisors wollen mit einem Gemeinschaftsprojekt die Eintrittsbarrieren für institutionelle Investoren überwinden. In den letzten Monaten wurden über 100 Hedge Fonds gegründet, die ausschließlich in Kryptowährungen investieren.

Trotzdem belässt das Coin Stars Tradingdepot (vgl. unten) den Cashanteil weiter auf sehr hohem Niveau von derzeit 78%. Seit dem Start im April performte das Tradingdepot um fast 60%, während der BTC nur um rund 15% zulegte. Wenn die Kurse – wie von uns seit Wochen erwartet – in Richtung der Jahrestiefststände fallen, wird es hier exzellente Einstiegschancen geben. Hektisches Traden nach den jüngsten Kursrückgängen halten wir noch für verfrüht.