In Kryptowährungen investieren?

  • völlig neue Asset-Klasse
  • verstärktes Interesse traditioneller Groß- und Kleinanleger
  • derzeit interessantester Tradingmarkt mit vielen Tradingmöglichkeiten
  • Handel in Altcoins aussichtsreicher als in Bitcoin
  • 7/24-Handel (Handel rund um die Uhr)
  • gute Handelsplattformen

Informationen sofort erhalten ? Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie gratis und ohne jede Verpflichtung den täglichen Newsletter!

Sie bekommen i.d.R. an allen sieben Tagen der Woche aktuelle Informationen zur Entwicklung an den Märkten für Kryptowährungen.

* Pflichtfeld





Ripple 5.5.2018

Mit Ripple (XRP) wird ein neuer Coin ins Tradingdepot aufgenommen, der Nachholbedarf hat. Es werden 3000 Stück bei 0,91602 USD aufgenommen. Der Depotanteil beträgt damit aktuell 14,24%. Charttechnisch hat XRP Nachholpotential unter den großen Altcoins. Nachdem sich der Preis über der 200-Tagelinie etabliert hat, könnte in Kürze wieder die wichtige Marke von 1 USD fallen.

Sehr positiv für die Preisentwicklung bei XRP könnte die für den Sommer geplante Eröffnung einer japanischen Kryptowährungsbörse sein, hinter der der japanische Finanzriese SBI Group steht. Ursprünglich war die Kryptobörse in Partnerschaft mit der chinesischen Huobi geplant. Jedenfalls soll die nun eigenständig entwickelte Börse im Sommer mit den vier größten Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Ripple und Bitcoin Cash starten. Von den drei Altcoins fallen Ethereum und Bitcoin Cash jüngst durch stark überproportionale Kursgewinne auf (vgl. Tabelle ganz unten). Ripple bleibt dagegen noch zurück. Die SBI Group steht Ripple sehr positiv gegenüber. Das gemeinsame Joint Venture SBI Ripple Asia wurde bereits 2016 gegründet. Anfang März hat SBI Ripple Asia, hinter der mehr als 60 Banken mit 80 Prozent der Bankaktiva in Japan stehen, die Veröffentlichung einer Smartphone-App angekündigt, die auf Ripples Blockchain-Technologie basiert. Im Zusammenhang mit der neuen Kryptobörse wird spekuliert, dass XRP gegen asiatische Fiats wie Yen und Won gehandelt werden könnte. Vielleicht wird XRP auch eine Basiswährung für alle dort dann gehandelten Coins (vgl. in diesem Zusammenhang unten die Ausführungen zu Koinex). Jedenfalls könnte es im Zuge der Eröffnung der Kryptobörse zu einer deutlichen Outperformance zu anderen Währungen kommen. Den SBI Group hat den Anspruch, in kürzester Zeit die führende Kryptobörse in Japan zu werden.

Bei Ripple XRP wie bei anderen Kryptowährungen gibt es immer wieder die Diskussion, ob Ripple nun ein Wertpapier im Sinne der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (SEC) ist oder nicht. Die Folgen wären beträchtlich. Denn wäre XRP ein Wertpapier, benötigten alle Kryptobörsen, auf denen Ripple gehandelt wird, dann eine Lizenz der SEC. Seitens Ripple selbst wurde schon vor einigen Wochen klargestellt, dass XRP definitiv kein Wertpapier ist. Gerade jetzt hat aber ein Anwalt aus San Diego eine Sammelklage mit zehn weiteren Parteien eingereicht. Hintergrund der Klage soll ein Investor sein, der durch Handel mit XRP große Verluste gemacht hat.  In der Klage wird behauptet, das XRP ein Wertpapier und keine Währung sei. Außerdem hätte Ripple Labs versucht, die amerikanische Kryptobörse Coinbase zu bestechen, damit XRP auch dort gehandelt wird. Von daher wäre natürlich eine Klarstellung der SEC überfällig.

Positiv ist dagegen, dass die indische Kryptobörse Koinex XRP als Basiswährung für alle dort gehandelten Coins aufgenommen hat. Bei Koinex werden über 20 Kryptowährungen gehandelt. Basiswährungen sind die indische Rupie, BTC, ETH und nun auch XRP. Die Umsatzvolumina bei Koinex sind allerdings noch recht bescheiden.

   Quelle: coinmarketcap.com

 

Hinweis gemäß § 34 WpHG: Der Verfasser dieses Artikels (Gerd Weger) hält unmittelbar Positionen in dem hier angesprochenen Finanzinstrument Ripple (XRP) und handelt mit diesem aktiv.